Dienstag, 13. Mai 2014

Grasshopper...

jaja, das gute Stück aus der Ottobre... Hat mich tatsächlich Nerven gekostet - irgendwie hatte ich einen Knoten im Hirn und habe den trotz einiger Tutorials erst nicht ganz rausbekommen. AAABER: jetzt ist er geplatzt, und damit es anderen vielleicht auch so geht, habe ich den "Werdegang" einmal fotografisch festgehalten. Dabei geht es mir nicht um die ganze Hose, sondern primär um das Nähen der Seitenteile, daher fange ich hier auch schon mit einem fertigen Vorder-& Hinterteil an. Die beiden habe ich bereits an der Innenbeinnaht aneinandergenäht:


Da mein Stoff (übrigens eine Art Jeansstoff, nicht dehnbar) ziemlich ausfranst, habe ich ihn einmal rundherum mit der Ovi versäubert. Ist nicht zwingend nötig, mir erleichtert es das ganze aber immer.
Als nächstes wird der Einfassstreifen von Vorderteil ganz oben bis zum Hinterteil zur Markierung rechts auf rechts gelegt....

... und dann mit der Ovi oder einem Geradestich angenäht. Bei diesem Stoff wäre jetzt nicht zwingend ein elastischer Gradstich nötig (wenn man nicht sowieso die Ovi nimmt), aber bei Jersey sollte man das doch berücksichtigen.

So sieht der Spaß dann aus:


Dann wird der Bündchenstoff bzw. Einfassstreifen einmal umgeschlagen, und zwar so weit, dass die Ovinaht verdeckt ist - siehe nächstes Bild..



Ich bügle das gerne einmal über, weil es dann nicht so leicht verrutscht -  muss man aber nicht.
Dann näht man von rechts mit einem Gradstich (gegebenenfalls dehnbar) oder einem beliebigen Stich (ich habe hier den Pseudo-Covernaht-Stich ;) genommen).

Hinten (also zur Markierung hin) habe ich den Einfassstreifen spitz zulaufen lassen (den Überstand kann man dann auf der Innenseite einfach abschneiden).
Sieht dann so aus:


Und jetzt kommt es (hier saß mein Knoten): Man legt den bereits eingefassten vorderen Teil flach auf den noch uneingefassten hinteren Teil: hier habe ich es noch nicht komplett übereinander gelegt, zur Anschauung:

So wie auf dem folgenden Bild sollte es dann korrekt aussehen:

Hier auch noch mal von innen, um ganz sicher zu gehen :)


Dann werden beide Kanten mit einem beliebigen Stich benäht und so auf dem Hinterteil fixiert.


Das macht man jetzt mit beiden Beinen, dann steckt man diese rechts auf rechts ineinander:


... und näht die Schrittnaht zu! Und das war jetzt das ganze Hexenwerk.... ;) Wieso hab ich das anfangs nicht verstanden????

So sieht das dann erstmal ohne Bündchen aus (hier kann man ziemlich gut erkennen wie sehr der Stoff ausfranst)



Das Bündchen habe ich natürlich inzwischen auch dran, aber ich habe es noch nicht fotografiert... :)
Dieses Bild kommt dann zusammen mit den Tragefotos - wenn das Wetter endlich wieder besser ist!!!!

So, das schicke ich zum Creadienstag und zu Meitlisache!

Kommentare:

  1. :))) Danke für dieses Tutorial. Die Oktober-Anleitungen sind aber oft auch kryptisch und eh aufs "Nötigste" reduziert ;)
    Die Shorts sind echt schön geworden, ich will sie auch noch nähen.
    LG!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr cool. Saß auch schon mal gedanklich davor. Werde mir das Tutorial merken. Vielen Dank.
    Vielleicht hast Du ja Lust bei meinem Gewinnspiel mitmachen, dass bis morgen (19.05.) läuft. Fühle Dich herzlichst eingeladen: http://drachenbabies.blogspot.de/2014/05/verlosung-eines-video-kurses-von.html

    Herzlichste Grüße Jana

    AntwortenLöschen
  3. Vielen vielen Dank. Das ist die erste Anleitung die jetzt auch meinen Knoten gelöst hat :-):-):-)

    AntwortenLöschen
  4. Oje, wie einfach. Aber habs so erst auch nicht hinbekommen. Danke für die Mühe, jetzt wird aus meinem UFO bestimmt doch noch eine Hose. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Super!!!!!! Vielen lieben Dank für deine Mühe und die tollen Bilder, jetzt ist auch mein Knoten geplatzt :-))) LG Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Ahh jetzt ja..so kann man verstehen...vielen dank !!!!

    AntwortenLöschen
  7. Ahh jetzt ja..so kann man verstehen...vielen dank !!!!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über Eure Kommentare!