Dienstag, 21. Mai 2013

Wir nähen uns eine Faltentasche :)

Aufgrund der vielen Nachfragen auf FB (denen meine Taschen  - und hier - netterweise wohl gut gefallen hat), habe ich mir gedacht, ich schreib einfach mal ein kleines Tutorial dazu (man hat ja Zeit im Überfluss :) :) )!!
Zuallererst möchte ich nochmal klarstellen, dass ich mir dieses Muster zwar selber zusammengeschustert habe (und auch ständig verändere, wie ihr schon an meinen beiden ersten Modellen sehen könnt und auch gleich wieder feststellen werdet), aber das ich mir natürlich Inspirationen aus dem Netz geholt habe. So ist meine Faltentasche sehr stark an pattydoos Susie angelehnt, und auch die Polly von aprilkind hat ihren Anteil an meiner Faltentasche (ob die wohl auch noch einen Namen braucht???). Im Grunde kann sich jeder selber so eine Tasche zusammenmixen, aber ich weiß, dass ich mir das vor einiger Zeit auch noch nicht zugetraut hätte, und daher hier mal eine Zusammenfassung meiner Vorgehensweise. Ist bestimmt nicht perfekt, aber mir gefallen die Taschen super!

Kurz dazwischengeschoben: weil ja GoogleFriendsConnect eingestellt wird, habe ich mich jetzt auch mal mit BlogLovin auseinandergesetzt und es geschafft, ein Widget einzufügen... :) Also, alle die weiter (oder zusätzlich gerne) folgen möchten: rechte Sidebar, einfach auf Follow with BlogLovin klicken!! LG

Wie ihr gleich sehen werdet, habe ich diesmal nur eine Kellerfalte genäht, ich möchte ja schließlich nicht immer die gleiche Tasche haben :). Das Nähprinzip ist aber genau das gleiche, nur wird die Tasche mit 2 Falten natürlich etwas breiter.
So, genug gequatscht, jetzt geht's ans nähen - bzw. ans zuschneiden :(

Hier die Maße für die Tasche mit 2 Falten auf jeder Seite (also meine beiden Vorgängermodelle):

Die folgende Tasche wird nur mit einer Kellerfalte auf jeder Seite genäht, daher differieren die Maße ein wenig. Das Nähprinzip ist aber das gleiche.



Ich nehme für diese Taschen sehr gerne etwas festere Baumwollstoffe, wie man sie z.B. beim Möbelschweden gerne und preiswert bekommt. Die muss man dann nicht noch zusätzlich verstärken (das Volumenvlies auf dem Futterstoff aber trotzdem nehmen!). Nimmt man für die Außenteile leichtere BW-Stoffe, so würde ich diese mit H250 verstärken, sonst wird die Tasche trotz Volumenvlies sehr schlabberig). 


Zwei der Außenfalten werden jeweils rechts auf rechts an einen der Innenfalten genäht, so dass der Innenstoff zwischen den Außenstoffen zu liegen kommt. Achtung: wenn man Stoffe mit Muster benutzt bitte die Richtung des Musters beachten, sonst steht das ganze auf einmal bei einem Teil auf dem Kopf! 

                                   
                                  So sehen die 3 Teile dann nebeneinander aus.

Auf links drehen und die Nahtzugaben (NZG) auseinander bügeln (ist wichtig, dann kann man nachher schöner falten).

Dann die Mitte des Innenfaltenstoffes oben und unten markieren. 

Den Außenfaltenstoff von beiden Seiten zur Markierung/Mitte hin falten, so dass vom Innenfaltenstoff nur noch ein schmaler Streifen zu sehen ist. Das Ganze dann schön warm überbügeln und feststecken, oder, wie ich Steckmuffel das immer mache, "foldback"-Klammern nutzen um die Falten zu fixieren.


Diesen Faltenbereich dann innerhalb der NZG feststeppen. 



Nun das Außenoberteil rechts auf rechts an das Faltenteil nähen, umklappen und bügeln.
Wenn man Paspelband dazwischen nähen möchte (wie bei den anderen beiden Taschen), dann muss man das vor bzw. bei diesem Schritt machen. Wäre mir aber bei dieser Tasche zu viel gewesen.

Stattdessen habe ich dann lieber einen Zierstich verwendet, um die NZG zu fixieren und den Übergang zwischen den beiden Teilen nicht ganz so hart wirken zulassen. Alternativ kann man hier natürlich auch Zackenlitze oder sonstige Verzierungen anbringen (z.B. sein Label, aber das hab ich natürlich mal wieder vergessen, grummel)!!



Jetzt geht es erstmal zum Futterstoff:
Die Vlieseline auf den Futterstoff bügeln.


Jetzt muss man sich entscheiden, ob und wie viele Taschen man haben möchte. Ich habe in diesem Fall auf der einen Futterseite eine Reißverschlusstasche, auf der anderen Futterseite eine offene Tasche ohne Reißverschluss eingenäht. Die Anleitung zum Tasche einnähen gibt es bei Schnabelina! Hier nur kurz:


Tasche (Größe nach Belieben) rechts auf rechts auf den Futterstoff legen, 2 cm oben und an den Seiten abmessen und einen Kasten mit 1 cm Höhe einzeichnen. Diese Außenlinien dann nachnähen. Genau in der Mitte des Kastens eine Linie ziehen, bis ca. 0,5 cm vor Ende (beidseits). Entlang dieser Linie aufschneiden (beide Stoffe, Tasche und Futter!). An den Enden der Mittellinie schräg bis zu den Ecken einschneiden, bis dicht an die Naht heran.
Dann den gesamten Taschenstoff durch die Öffnung stülpen, in Form bringen und gut bügeln.


Wenn man eine offene Tasche haben möchte, so steppt man diese jetzt einfach knappkantig fest - bei einer Reißverschlusstasche legt man den Reißverschluss auf die linke Futterseite, fixiert ihn (ich nehme immer Stylefix) und steppt ihn ebenfalls knappkantig fest. Zum guten Schluss wird die Innentasche dann rechts auf rechts zusammengenäht, aber bitte OHNE den Futterstoff mit zu nähen!!
Mit der anderen Futterstoffseite genauso verfahren - oder eben nicht, je nachdem wie man möchte :)

Nun werden die Außen- und Futterteile jeweils rechts auf rechts aneinander gelegt. Wird oben eine Welle oder ähnliches gewünscht (ich habe bei allen drei Taschen jetzt immer unterschiedliche Abschlüsse gewählt), so zeichnet man sich diese einfach nach Belieben auf und näht die Linie nach. Erst dann bitte abschneiden, das erleichtert die Sache sehr! 


Und jetzt wird zum ersten Mal gewendet :)!! Den Rand oben schon sauber rausarbeiten und bügeln!



So sehen die beiden Taschenteile jetzt von links aus: 

Dann werden sie rechts auf rechts aufeinander gelegt (also Oberstoff auf Oberstoff, Futterstoff auf Futterstoff). Dabei ist darauf zu achten, dass die Kellerfalten bzw. die Nahtlinie von Ober-& Unterteil auch genau aufeinander passen, sonst sieht es nachher doof aus. Ganz wichtig natürlich auch, dass die Oberkanten genau aufeinandertreffen, das ist gerade beim Wellenschnitt etwas kniffelig - geht aber!!


Das ganze dann abstecken (oder abklammern :) ) und rundherum zunähen. Achtung: natürlich eine Wendeöffnung lassen! Die meisten lassen sie unten, also am Boden, ich aber mag es lieber an einer Seitennaht des Futterstoffs (siehe roter Pfeil). Diesen Schritt nähe ich gerne mit der Ovi. 


So, fast geschafft. Jetzt müssen nur noch die Ecken für den Boden abgenäht werden: dafür die 4 Ecken jeweils so abknicken, dass die Boden- und die Seitennaht genau aufeinander zu liegen kommen. 

Dann von der Naht aus auf beiden Seiten 3 cm abmessen (oder, wenn man den Boden breiter haben möchte entsprechend mehr), markieren und abnähen. Überstand abschneiden. Dies wiederholt man an allen Ecken. 


So, und nun darf endlich gewendet werden!! Die Wendeöffnung im Futterteil verschließen (am besten mit der unsichtbaren Matratzennaht), Futterteil in den Außenteil stecken und alle Ecken schön rausarbeiten. Die Oberkante der Tasche nochmal bügeln und dann knappkantig absteppen. Als letztes dann die Ösen anbringen!!! 



Tataa, Tasche fertig!! Dann näht mal fleissig, und ich freue mich über Fotos der fertigen Taschen!! (Link im Kommentar posten) 






            

Und hier nochmal meine drei Schätzchen auf einen Blick:

Und weil heute Dienstag ist: auf zum creadienstag!!

Edit: und auf zu KlaraKlawitter mit ihrer DIY-Anleitungssammlung!! Super Idee!


Kommentare:

  1. Wow- superschön deine Tasche. Ich schätze- zu schwer für mich, kriege ich nicht hin. :)
    Lieben Gruß
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, natürlich kriegst du das hin!!! Einfach versuchen, ist nicht so schwer!!
      lg

      Löschen
  2. Danke für die tolle bebilderte Anleitung ♥

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  3. wunderschön .... auch wenn es sich für mich erstmal hochkompliziert liest :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auweia, ist die Anleitung oder die Tasche zu kompliziert??? Die Tasche ist nämlich eigentlich nicht so schlimm... dann bringe ich es wohl zu kompliziert rüber... :(

      Löschen
  4. Sehr schöne Tasche! Vielen Dank für dein Tutorial, ich hab es mir direkt mal bei Pinterest gepint :-)

    AntwortenLöschen
  5. SUPER TOLLE ANLEITUNG! Hab selbst ich als Anfänger verstanden ;) Hier meine erste richtige Tasche :D
    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=608900062486193&set=a.564462776929922.1073741828.564443763598490&type=1&theater

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. https://www.facebook.com/Wiwikuss

      Löschen

Ich freue mich immer über Eure Kommentare!